Frühjahrstagung 2021

12. April 2021

Die diesjährige Frühjahrstagung der LAG HEP NRW e.V., die Anfang März erstmalig im Onlineformat stattfand, erfreute sich reger Teilnahme durch 26 Mitgliedsschulen. Claudia Wolmerath und Christine Dröge, 2. und 3. Vorsitzende begrüßten die TeilnehmerInnen und leiteten die Versammlung durch die umfangreiche Tagesordnung ein. So standen neben organisatorischen Themen, wie dem Rechenschafts- und Kassenbericht mit entsprechender Entlastung der Verantwortlichen sowie der Vorstandswahl, auch aktuelle Themen, wie die Anpassung der Aufnahmevoraussetzungen der HEPs (APO-BK § 28), die Änderung der APO-BK hinsichtlich der Festlegung einer Gewichtung (1:3:1) bei der Benotung des Berufspraktikums (Anlage E VV zu § 32) und  die Ergänzung des Titels „Bachelor Professional Sozialwesen“ auf den Abschlusszeugnissen, auf der Agenda.

Auch ein kurzer Bericht über die derzeitigen Themen und Aktivität der BAG HEP durch Andrea Lamers sowie eine kurze Information über die Arbeit am neuen Bildungsplan für die Fachschulen der Heilerziehungspflege stießen auf Gehör.

Die Wahl des neuen Vorstandes begann mit der Verabschiedung der 1. Vorsitzenden Marion Kamps, die nicht erneut für den geschäftsführenden Vorstand kandidierte. Die anwesenden VertreterInnen der Mitgliedsschulen zollten ihr mit virtuellem Applaus ihren Dank für die geleistete Arbeit in der LAG HEP NRW in den letzten Jahren.

Als Nachfolgerin wurde Claudia Wolmerath, ehemals 2. Vorsitzende (Comenius Berufskolleg, Witten) gewählt. Bei der weiteren Wahl ging die ehemals 3. Vorsitzende, Christine Dröge (Bethel Berufskolleg, Bielefeld), als 2. Vorsitzende hervor. In die Funktion der Kassiererin und 3. Vorsitzenden wurde Stephanie Marx (Berufskolleg Olsberg des HSK, Olsberg) gewählt.

Die LAG freut sich außerdem über die fünf erneut gewählten Mitglieder des erweiterten Vorstandes und begrüßte zwei neue BeisitzerInnen in diesem Kreis.

Für die Herbsttagung, die am 18. November 2021 im Edith-Stein-Berufskolleg in Paderborn geplant ist, entschieden sich die Teilnehmenden, das Themenfeld „Lernen fürs Leben“ – Lernsituationen für die Praxis angedockt an Lernfelder, verknüpft mit ICF auf DQR 6 Level, in den Mittelpunkt zu stellen. Erwachsen ist dieses Thema in Anlehnung an das gleichnamige Projekt des Alters Institutes unter der Projektleitung von Frau Overkamp.

Zum Abschluss gab es einen kurzen Erfahrungsaustausch der Schulen zum Aufstiegs-BAföG und eine kontroverse Diskussion über die Auswirkungen der veränderten Kriterien zur Benotung des Berufspraktikums und der daraus resultierenden Frage der Objektivierung der beruflichen Eignung.

Das Protokoll der Tagung ist für alle Mitglieder im Internen Bereich zu finden.

Frühjahrstagung der LAG HEP (online)

11. März 2021

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Frühjahrstagung 2021 findet am 25. März 2021 statt und ist von 10:00 - 13:00Uhr geplant.

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Corona-Pandemie haben wir uns dazu entschlossen, diese im Onlineformat durchzuführen.

Entsprechende Einladungen sind bereits an die Mitgliedsschulen versendet worden.

 

Herzliche Grüße

Vorstandsteam der LAG HEP NRW

Absage der Frühjahrstagung der LAG HEP

13. März 2020

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus haben wir uns
entschlossen die LAG HEP am 24. März abzusagen.

Weitere Informationen zum Umgang mit dem Ausfall folgen.

Freundliche Grüße

Vorstandsteam der LAG HEP NRW

Nutzerrat der Evangelischen Stiftung LUDWIG-STEIL-HOF Espelkamp, unter der Leitung von Frau Sarah Dieckbreder-Vedder, Bereichsleitung Psychosoziale Rehabilitation

Herbsttagung 2019

13. November 2019

Das BTHG und dessen Umsetzung haben bereits jetzt große Auswirkungen auf die Eingliederungshilfe, sowohl auf das Leben der Menschen mit Beeinträchtigung als auch auf die Arbeit und Aufgabenfelder der Leistungserbringer und -träger.

Der Weg – weg vom Fürsorgeprinzip hin zur Personenzentrierung – erfordert einen Systemwandel innerhalb der Einrichtungen, der sehr vielschichtig und komplex ist. Aufgrund der fortschreitenden Entwicklungen in diesem Bereich und anstehender Veränderungen durch das BTHG befasste sich die diesjährige Herbsttagung der LAG HEP NRW e.V. am Donnerstag, 14.11.2019 im Gertrud-Bäumer-Berufskolleg in Lüdenscheid mit der Thematik            „Sozialraum im Einfluss des BTHG - Auswirkungen auf das Arbeitsfeld und die Ausbildung der Heilerziehungspflegerinnen und -pfleger und Sozialassistentinnen und -assistenten mit Schwerpunkt Heilerziehung“.   

Um einen möglichst breiten Einblick in die Thematik zu geben, gab es am Vormittag zunächst drei Vorträge von Fachreferenten, die sich mit unterschiedlichen Aspekten und Sichtweisen zum Thema Sozialraum auseinandersetzten.

mehr...

Links: A. Mäteling, M. Kamps & L.Danielowski. Rechts: Frau Nowakowsi, Herr Koepsel & Herr Ratzmann (PIKSL-Labor) sowie Frau Nehring & Herr Naujoks (barrierefrei kommunizieren!)

Herbsttagung 2018

28. November 2018

Die Digitalisierung des Alltags stellt uns alle vor enorme Herausforderungen. Dies gilt besonders auch für Menschen mit Beeinträchtigungen, für die in der Digitalisierung aber gerade auch große  Chancen zur Förderung der sozialen Teilhabe und Inklusionliegen.

Auf der diesjährigen Herbsttagung der LAG HEP NRW e.V. am Donnerstag, 22.11.2018 in der Liebfrauenschule Geldern – Berufskolleg des Bistums Münster bildeten sich ca. 75 Fachlehrer/innen zu diesem aktuellen Thema weiter. Als Vertreter/innen  der nordrhein-westfälischen Fachschulen für Heilerziehungspflege sowie der Berufsfachschulen für Sozialassistenten mit dem Schwerpunkt Heilerziehung nahmen sie viele Anregungen für die Ausbildung in Theorie und Praxis mit. mehr...

Zum Zeitungsartikel (Niederrhein Nachrichten S. 3)

Foto: Christoph Wojtyczka

Das neue Vereinslogo der LAG HEP

03. Juli 2018

Ein neues Logo für die Landesarbeitsgemeinschaft Heilerziehungspflege und Sozialassistenz muss her, das war Konsens auf einer der letzten Sitzungen des erweiterten Vorstands der LAG HEP in NRW.

Marion Kamps, 2. Vorsitzende der LAG HEP in NRW nahm daraufhin Kontakt zum Friedrich-Albert-Lange-Berufskolleg in Duisburg auf, an dem die Gestaltungstechnischen Assistenten im Bereich Grafik-Design ausgebildet werden.

Dank der Offenheit des Schulleiters Egbert Meiritz gegenüber unserer Idee sowie des Engagements von Frau Elisabeth Bak, der Projektbegleiterin, konnte ein Wettbewerb arrangiert werden, um ein neues Vereinslogo zu gestalten.

Teilgenommen haben 22 Schülerinnen und Schüler, die sich in ihrem ersten Ausbildungsjahr zum  Gestaltungstechnischen Assistenten befinden. Erst nach eingehender Recherchearbeit über die LAG HEP sowie der Auseinandersetzung mit den zu verwendenden Grafikprogrammen konnte die eigentliche Arbeit beginnen.

Die Auszubildenden kreierten gleich mehrere kreative und moderne Vorschläge, über die abgestimmt wurde. Der Entwurf von John Becker (26) überzeugte und ist ab sofort das neue offizielle Logo der LAG HEP NRW.  

Marion Kamps von LAG HEP (l.) mit Gewinner John Beckers und Lehrerin Elisabeth Bak. Im Hintergrund das neue Logo.

Die LAG HEP bedankt sich herzlich bei der Klassenlehrerin und Projektbegleiterin Elisabeth Bak, dem Schulleiter Egbert Meiritz sowie den Schülerinnen und Schülern für die engagierte und erfolgreiche Teilnahme.

 

                                                               Foto: Christoph Wojtyczka

--> Der Artikel in der WAZ vom 26.06.2018 

Herbsttagung 2017

22. November 2017

Die Aussicht auf Informationen rund um die Einführung und Bestimmungen des BTHG lockte 87 Lehrkräfte der Mitgliedsschulen zur Herbsttagung in das Mildred-Scheel-Berufskolleg nach Solingen. Diese sollten am Morgen Antworten auf ihre Fragen zunächst von Katja Alfing, Referentin der Behindertenarbeit der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe e.V., erhalten. Frau Alfing stellte unter anderem die schrittweise Umsetzung des Artikel-Gesetzes in Reformstufen, Ziele und Prinzipien sowie allgemeine Regelungen vor.

Angelika Lenz und Daniela Nawrot-Heinen, KoKoBe des Kreises Kleve, nahmen im zweiten Vortrag des Vormittags insbesondere rechtliche Veränderungen in den Blick.

Zu den Themen „Finanzierung“, „Teilhabe“, „Haltung/Berufsverständnis“, „Chancen und Gefahren für das Berufsfeld“ und „Beratung für die Klienten“ konnten in von den Referentinnen begleiteten Workshops Fragen geklärt und Erfahrungen ausgetauscht werden. mehr

Frühjahrstagung 2017

18. Mai 2017

Auf der Frühjahrstagung der LAG HEP NRW e.V. Anfang März d.J. in Bochum wurde auch ein neuer Vorstand gewählt. Tobias Kämper und Uwe Vogelpohl kandidierten nicht erneut für den geschäftsführenden Vorstand, stehen aber der LAG weiterhin mit Rat und Tat zur Seite und fungieren nun als Beisitzer im erweiterten Vorstand. Die anwesenden VertreterInnen der Mitgliedsschulen zollten beiden mit viel Applaus ihren Dank für die geleistete Arbeit für die LAG HEP NRW in den letzten Jahren. Als Nachfolger*in wurde Lothar Danielowski (Berufskolleg Königstraße, Gelsenkirchen) zum 1. Vorsitzenden und Marion Kamps (Gertrud-Bäumer-BK, Duisburg) zur 2. Vorsitzenden gewählt. In seiner Funktion als 3. Vorsitzender und Kassierer bestätigten die Mitglieder Karsten Bron (Hephata-Berufskolleg, Mönchengladbach). In Kürze werden hier weitere Informationen (Fotogalerie) auch zum erweiterten Vorstand und Aufgabenschwerpunkten in den nächsten Monaten eingestellt.           

Herbsttagung 2016

18. November 2016

Das Thema der diesjährigen Herbsttagung der Landesarbeitsgemeinschaft war nah dran an den jüngeren und jüngsten Entwicklungen in der Eingliederungshilfe: Ambulante Dienste wurden als Arbeits-, Ausbildungs- und Anleitungsfeld für Heilerziehungspfleger/innen referiert, erörtert und diskutiert.

Das Thema war zuvor mit großer Mehrheit von den Mitgliedsschule gewählt worden. Der LAG-Vorstand hatte den Auftrag verstanden und durch eine Auswahl kompetenter Referenten und Moderatoren informativ umgesetzt. Die verschiedenen Perspektiven, die im Verlauf des Vormittages auf die Ambulanten Dienste geworfen wurden, erlaubten den Teilnehmern differenzierte Einblicke. mehr

Herbsttagung 2015

19. November 2015

Migration, Flucht und Behinderung – aktueller denn je ist die Auseinandersetzung mit dieser Thematik, so dass die LAG HEP für die diesjährige Herbsttagung im Berufskolleg Königstraße in Gelsenkirchen 81 Teilnehmer/innen aus 40 Berufskollegsbegeistern konnten.

Zahlreiche Referentinnen aus Wissenschaft und Praxis bereicherten mit ihren Beiträgen die Tagung und gaben ihr einen verbindenden Rahmen. ophia Falkenstörfer, Dozentin im Fachbereich geistige Entwicklung der Universität zu Köln, zeigte in ihrem Eröffnungsvortrag die Vielschichtigkeit des Begriffs Migration auf und setze ihn in Beziehung zu Behinderung. mehr

HEP Lehrplan 2015

22. Januar 2015

Zum Schuljahr 2015/16 tritt der Lehrplan Heilerziehungspflege dauerhaft in Kraft.  Der seit 2008 zur Erprobung bestehende Lehrplan wurde in leicht überarbeiteter Form vom Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Norderhein-Westfalen veröffentlicht. Die Bearbeitung fand unter beratender Beteiligung der LAG HEP NRW statt. Den Lehrplan finden Sie hier.

Herbsttagung 2014

19. November 2014

Das Thema „Ausbildung Heilerziehungspflege – Vorbereitung auf sich verändernde Praxis?" schien das Interesse zahlreicher LAG-Mitglieder geweckt zu haben, die der Einladung zur diesjährigen Herbsttagung am 18.11.2014 in das ESPA-Berufskolleg nach Münster folgten. Neben informativen und anregenden Vorträgen fand ein reger Austausch zwischen Vertretern von Auszubildenden, Schule, Praxis und Politik statt. hier...

Frühjahrstagung 2014

26. März 2014

Im Forum des Berufskollegs Hephata in Mönchengladbach fand jetzt die Frühjahrstagung der Landesarbeitsgemeinschaft Heilerziehungspflege (LAG HEP) statt. Der Einladung waren rund vierzig Vertreterinnen und Vertreter (vornehmlich Schul-, Bereichs- und Bildungsgangleitungen) von Ausbildungsstätten, Fachschulen für Heilerziehungspflege und Berufsfachschulen für Heilerziehungshilfe aus ganz NRW gefolgt. Den ausführlichen Bericht finden Sie hier...

Herbsttagung 2013

18. November 2013

Am Donnerstag, 14.11.2013 fand die diesjährige Herbsttagung für Lehrkräfte der Fachschulen für Heilerziehungspflege und Heilerziehungshilfe in den Räumlichkeiten des Gertrud Bäumer Berufskollegs in Duisburg statt. Das Thema lautete „Sozialraumorientierung in der HEP-Ausbildung“. Rund 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 45 Mitgliedsschulen zeigten sich interessiert und sind der Einladung gefolgt. Den ausführlichen Bericht finden Sie hier...

Der Internetauftritt der LAG HEP NRW e.V.

24. Juli 2013

Die LAG zeigt sich im Internet  mit einem neuen Design. Aber nicht nur das Äußere hat sich geändert, auch die Aktualität steht im Vordergrund. Hier finden Sie zukünftig aktuelle Informationen zu relevanten Fragen der Ausbildung und des beruflichen Handlungsfeldes in der Heilerziehungspflege und Heilerziehungshilfe.  Die Homepage soll als Informationsplattform und Austauschforum für die beteiligten Mitgliedsschulen dienen. Damit uns das zukünftig gelingt, sind wir auf Ihre Mitwirkung und Unterstützung angewiesen. Bitte stellen Sie uns interessante und aktuelle Informationen aus Ihrem Bereich zur Verfügung und nutzen Sie das Forum zum fachlichen und persönlichen Austausch.  Viel Spaß beim Lesen und beim Austausch!

Kurz notiert

05. Juni 2012

Gesundheitsministerium bestätigt HEP’s als Pflegefachkräfte in der Eingliederungshilfe

Das Schulministerium richtete auf Bitten einzelner Berufskollegs eine Anfrage an das Gesundheitsministerium, ob auch staatlich anerkannte Erzieher(innen) durch den Aufbaubildungsgang ‚Fachkraft für Beratung und Anleitung in der Pflege’ in der Behandlungspflege weiterqualifiziert werden könnten. Diese Anfrage wurde ausdrücklich verneint mit dem Hinweis, dass es an einer formalen pflegerischen Grundqualifikation fehle und somit auch eine (behandlungs-) pflegerische Weiterqualifikation auszuschließen sei. In seiner Antwort verweist das Gesundheitsministerium darauf, dass die Heilerziehungspfleger (m/w) die einschlägigen pflegerischen Fachkräfte in der Eingliederungshilfe seien. Den vollständigen Text der Antwort finden Sie hier.

HEP als Mitarbeiter in Einrichtungen der Erziehungshilfe

Der Vorstand der LAG HEP e.V. ist derzeit mit den Landesjugendämtern Rheinland und Westfalen-Lippe in Gesprächen über den Einsatz von Heilerziehungspflegern als Fachkräfte in Einrichtungen der Erziehungshilfe. Ziel dieser Gespräche ist es aus Sicht der LAG HEP, dass die Absolventen der Fachschule für Heilerziehungspflege auch in stationären Einrichtungen der Erziehungshilfe als pädagogische Fachkräfte anerkannt und eingesetzt werden. Diesen Wunsch unterstützen zahlreiche Einrichtungen und Träger der Erziehungshilfen im Land.