Juni 2012

Kurz notiert

05. Juni 2012

Gesundheitsministerium bestätigt HEP’s als Pflegefachkräfte in der Eingliederungshilfe

Das Schulministerium richtete auf Bitten einzelner Berufskollegs eine Anfrage an das Gesundheitsministerium, ob auch staatlich anerkannte Erzieher(innen) durch den Aufbaubildungsgang ‚Fachkraft für Beratung und Anleitung in der Pflege’ in der Behandlungspflege weiterqualifiziert werden könnten. Diese Anfrage wurde ausdrücklich verneint mit dem Hinweis, dass es an einer formalen pflegerischen Grundqualifikation fehle und somit auch eine (behandlungs-) pflegerische Weiterqualifikation auszuschließen sei. In seiner Antwort verweist das Gesundheitsministerium darauf, dass die Heilerziehungspfleger (m/w) die einschlägigen pflegerischen Fachkräfte in der Eingliederungshilfe seien. Den vollständigen Text der Antwort finden Sie hier.

HEP als Mitarbeiter in Einrichtungen der Erziehungshilfe

Der Vorstand der LAG HEP e.V. ist derzeit mit den Landesjugendämtern Rheinland und Westfalen-Lippe in Gesprächen über den Einsatz von Heilerziehungspflegern als Fachkräfte in Einrichtungen der Erziehungshilfe. Ziel dieser Gespräche ist es aus Sicht der LAG HEP, dass die Absolventen der Fachschule für Heilerziehungspflege auch in stationären Einrichtungen der Erziehungshilfe als pädagogische Fachkräfte anerkannt und eingesetzt werden. Diesen Wunsch unterstützen zahlreiche Einrichtungen und Träger der Erziehungshilfen im Land.